Bericht zum Tammer Gespräch über Jeremy Corbin

Veröffentlicht am 02.12.2017 in Ortsverein

Regen Anklang fand unser Tammer Gespräch am vergangenen Mittwoch mit dem Ludwigsburger Historiker Dr. Nicholas Williams. Ein Impulsreferat unseres Ortsvereinsvorsitzenden Gerhard Jüttner über die aktuelle Ergebniskrise der Sozialdemokratie vor einigen Wochen bei der Ditzinger Kreisdelegiertenkonferenz hatte unter anderem auf die jüngsten Wahlerfolge von Labour in Großbritannien hingewiesen. In dessen Folge entstand die Idee, mit einem Kenner der britischen Labour-Party über die Entwicklungen diesseits und jenseits des Kanals zu diskutieren. Man hat recht schnell gemerkt, dass für viele Anwesende eine gewisse Faszination von der Insel zu uns herüberschwappt, aber dennoch kein ganz klares Bild bei uns vorherrscht, was dort eigentlich genau vor sich geht. Die Diskussion über den Brexit und dessen Umsetzung seitens der konservativen Regierung in London überlagert doch deutlich alle anderen politischen Ereignisse in unseren Medien. Dabei hat es Labour in jüngsten Umfragen inzwischen geschafft, die Konservativen zu überholen.

Dr. Nicholas Williams referierte darüber, wie sich nach dem Verlust der Mehrheit unter Gordon Brown vor etwa zehn Jahren eine Art „Graswurzelbewegung“ entwickelte. Mehrere zehntausend neue Mitglieder und einen enorme Begeisterung vor allem bei jüngeren Wählern löste dabei ein Mann aus, der jahrelang zwar Parlamentsmitglied war, aber in seinen politischen Ansichten eher in Opposition zum Mainstream des New Labour stand: Jeremy Corbin. In der größten Krise der jüngeren Geschichte wurde er mit überaschender Mehrheit 2015 zum Labour-Vorsitzenden gewählt. Damit einher ging eine neue programmatische Ausrichtung der Partei. Wohnungsbau, gute Arbeit, soziale Sicherheit und Bildung für alle sind Themen, mit denen Labour bei weiten Bevölkerungskreisen punkten kann. „For the many, not for the few“, so das neue Motto für den Wahlkampf. Die Annahme, dass es den vielen dann doch nicht so gut geht wie uns die große Politik immer weißmachen will, findet großen Anklang. Inwieweit sich das jedoch auf Deutschland übertragen lässt, darüber herrschte bei der anschließenden Diskussion weniger Einigkeit. Die Frage der Zuwanderung bewegt immer noch viele sozialdemokratische Gemüter mehr als die Frage der Verteilungsgerechtigkeit. Auch die Suche nach einer ähnlich charismatischen Persönlichkeit wie Jeremy Corbin scheint in Deutschland eher schwierig.

 

Im Ortsverein

Nächste Veranstaltungen:

Unsere nächste OV-Sitzung findet am Donnerstag, 12.04.2018 statt. Wir treffen uns um 19:30 Uhr in der VfB-Gaststätte Tamm. Die Veranstaltung ist wie immer mitgliederöffentlich.


 

 

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier

Suchen