Claus Schmiedel zu Besuch beim Tammer Bürgermeister Martin Bernhard

Veröffentlicht am 12.05.2015 in Gemeindenachrichten

Der Ludwigsburger Landtagsabgeordnete und SPD-Fraktionsvorsitzende im  Landtag von Baden-Württemberg Claus Schmiedel war in Begleitung der Tammer SPD-Fraktionsvorsitzenden Sonja Hanselmann-Jüttner zu Besuch beim Tammer Bürgermeister Martin Bernhard. Beim intensiven Gedankenaustausch ging es vor allem um aktuelle Tammer Belange.

Insbesondere das Thema Verkehr spielte eine große Rolle. Dabei wurde das Problem der  Verkehrsbelastung im Berufsverkehr auf der Landesstraße 1110 angesprochen. Durch die ampelgesteuerte Anbindung der L1110 auf die Nordumfahrung Tamm / Südumfahrung Bietigheim-Bissingen bildet sich insbesondere nachmittags ein sehr langer Rückstau. Ein weiterer Aspekt war der immer noch provisorische Kreisverkehr der L1110 an Alleen- und Schillerstraße: Zum einen ist dieses Provisorium kein schönes Entree für Tamm, zum anderen gibt es durch die Gestaltung auch immer wieder Probleme. Drittes Thema war die fehlende Radwegverbindung von Tamm entlang der Landesstraße 1133 zum Tammerfeld / Breuningerland. Zum Thema Radwege hat der frühere SPD-Gemeinderat Albert Kütter bereits vor Jahren ein Konzept für durchgängige Radwege in Tamm erarbeitet, und auch in  der Bürgerbeteiligung war dies ein wichtiges Thema.  Claus Schmiedel wird sich dafür einsetzen, dass in einer Verkehrsbesichtigung gemeinsam mit dem Regierungspräsidium Stuttgart die Verkehrssituation vor Ort besprochen wird und dabei nach Lösungen gesucht werden kann.

Angesprochen wurde auch die unbefriedigende Tarifstruktur im VVS, wo Asperg die Tarifgrenze darstellt. Aus Sicht von Tamm wäre es sehr wünschenswert, wenn diese Tarifgrenze entfallen könnte. Diese Tarifgrenze bewirkt beispielsweise, dass etliche Tammer ihr VVS-Ticket erst ab Asperg lösen und bis dort mit dem Auto fahren, was auch unsere Asperger Nachbarn unnötig mit Verkehr belastet. Die Tammer SPD-Fraktion möchte sich deshalb für entsprechende Verbesserungen stark machen.

Ein weiteres verkehrsbedingtes Problem ist der fehlende Lärmschutz entlang der Bahnlinie im Bereich des geplanten Bürgergartens. Aus Sicht der SPD ist ein Bürgergarten nur bei einer entsprechenden Aufenthaltsqualität sinnvoll; hierzu sind Lärmschutzmaßnahmen unerlässlich. Entsprechende Rückmeldungen gibt es auch bereits von den Bewohnern des Kleeblattheimes Egelsee, aber auch von zahlreichen anderen Anwohnern nördlich des Gebietes Egelsee.

Ein weiteres Thema war die Unterbringung von Flüchtlingen. Dabei konnte Claus Schmiedel aufzeigen, welche Möglichkeiten von den Kommunen hierbei genutzt werden können.

 

Im Ortsverein

Der Tammer SPD-Gemeinderat und der SPD-Ortsverein wünschen allen ein gutes und gesundes Neues Jahr!


Weiter geht's am kommenden Mittwoch, 09.01.2019 um 19:30 Uhr mit der nächsten OV-Sitzung. Hier soll unter anderem über die geplante Kita-Gebühren-Befreiung in Baden-Württemberg diskutiert werden. Die Sitzung ist wie immer mitgliederöffentlich. Natürlich sind auch alle anderen Interessierten, die sich vorstellen könne,n in der SPD mitzuarbeiten, recht herzlich eingeladen. 

Unsere diesjährige Jahresfeier findet am Freitag, 18. Januar 2019 um 19 Uhr im Restaurant Gartenklause statt. Die Einladungen hierzu sind bereits verschickt. Wir bitten um Rückmeldung!

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier

Suchen

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online